Das Projekt


Bauabschnitt I


Bauabschnitt I


Die Gesamtmaßnahme wurde in fünf Bauabschnitte unterteilt.

Der Bauabschnitt I beinhaltet mit seinen 5.000qm einen Teilbereich der Wasserstraße, das Rathausgässel, einen Teilbereich der Lorscher Straße und die nördliche Rathausstraße bis zur Drehscheibe.


Anlage Lageplan
Entwässerung

Die Entwässerung des anfallenden Niederschlagswassers auf den befestigten Flächen erfolgt in den Straßenräumen über eine offene Rinne, welche die Punkteeinläufe in seinen linearen Verlauf aufnimmt. Die Rinne wird durch einen Muldenstein ausgebildet, der parallel zum Funktionsband geführt wird bzw. einseitig im Straßenraum liegt.
In der Wasserstraße erfolgt die Entwässerung parallel entlang des 3cm hohen Bordsteins mit einem Wasserstein.

Terminplanung

Die Maßnahme soll über mehrere Jahre in Bauabschnitte unterteilt umgesetzt werden. Der erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen. Es wird darauf hingearbeitet, dass mit dem Bauabschnitt II im Frühjahr 2015 begonnen werden kann. Die Anlieger und Eigentümer werden rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme über den Bauablauf informiert.

Knotenpunkt Wasserstraße / Rathausstraße

Die Wasserstraße wird in einem ca. 100 Meter langen Abschnitt zu einem verkehrsberuhigten Geschäftsbereich umgebaut. Er wird in „zentralen städtischen Bereichen mit hohem Fußgängeraufkommen und überwiegender Aufenthaltsfunktion“ empfohlen. Durch die geringen Geschwindigkeiten verbessert sich die Verkehrssicherheit. Vor allem schwächere Verkehrsteilnehmer, wie Radfahrer und Fußgänger profitieren von dieser Ausweisung. Die Verkehrsregelung wird klar und eindeutig geregelt.

Die Ausführung des verkehrsberuhigten Geschäftsbereiches erfolgt im Trennprinzip was bedeutet, dass die Fahrbahn vom Gehweg mittels Bordstein getrennt wird. Durch diese Ausweisung wird die Wasserstraße zukünftig durchgehend als Vorfahrtsstraße ausgewiesen. Die Planung sieht im Moment eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 20km/h vor, um die Balance zwischen Sicherheit für den Fußgänger und ungehinderten Verkehrsfluss zu gewährleisten. Als Trennung der beiden Bereiche dient der Bordstein. Der Bordstein hat eine Höhe von 3cm (außer Teilbereich Ausfahrt Fußgängerzone – hier niveaugleich wegen Behindertengerechtigkeit). Auf den Fußgängerüberweg wird zukünftig verzichtet.

 

Weitere Informationen und Pläne finden Sie in der >>Mediathek<<.
 


Weiter zu Bauabschnitt II
###GOOGLE###