Dorf trifft Stadt


Gegenstand des Wettbewerbs


Um die Identität und damit auch die Unverwechselbarkeit der Stadt als Wohn-, Einkaufs- und Kulturort zu stabilisieren und zu steigern, sind funktionale, städtebauliche, architektonische, historische und freiräumliche Aspekte in einen integrierten Zusammenhang zu bringen.

Der gesamte öffentliche Raum der Viernheimer Innenstadt soll aufgewertet und ein neues Entwicklungskonzept für den Kernbereich der Stadt entwickelt werden, das strukturell-funktionale und gestalterische Überlegungen verknüpft. Insbesondere sind dies der Umbau der Fußgängerzone und seine Randbereiche sowie die Umgestaltung des Rathaus-Quartiers und des Apostelplatzes.


###GOOGLE###